Datum: 30.07.2023

Keine Zusammenarbeit mit Rechtsextremen statement mit Dr. Anna Köbberling MdL

Die Brandmauer der CDU scheint zu bröckeln. Gemeinsam mit den Jusos Koblenz stellen wir klar: Eine Zusammenarbeit mit der AfD darf es nicht geben. Auf keiner Ebene.

Dr. Anna Köbberling (MdL):“ Keine Zusammenarbeit mit der AfD- niemals! Denn hinter allen ihren Vorschlägen, Initiativen und Anträgen steht immer nur eines: Die Abschaffung unseres freiheitlichen und demokratischen Gemeinwesens.“

Dennis Tritsky (Vorsitzender Jusos Koblenz):“ Friedrich Merz‘ Aussagen sind schockierend. Die CDU biedert sich dem rechten Rand an. Statt dem Bau einer festen Brandmauer legt Merz eigenständig das Feuer im demokratischen Spielfeld, um rechte Positionen zu normalisieren. Wir sagen ganz klar: #niewieder. Mit Rechten wird weder verhandelt noch gesprochen! Auf Friedrich Merz ist kein Verlass im Kampf gegen rechtsradikale Tendenzen in unserem Land!“

Shabnam Ahmad- Shahi (Stellvertretende Vorsitzende Jusos Koblenz):“ Die Tatsache, dass Merz als Parteivorsitzender der CDU eine Zusammenarbeit mit der AfD auf kommunaler Ebene für möglich hält, ist in klares Signal. Als Mensch mit Migrationshintergrund bereitet mir das große Sorgen. Welche Grenzen werden zukünftig seitens der CDU aufgebrochen? Heute sind wir mehr denn je gefordert, wählen zu gehen und den Rechtspopulisten sowie ihren Sympathisanten keinen Raum zu bieten!“

 

 

Design and CMS by Favicon FeldmannServices e.K. FeldmannServices e.K.

Datenschutz
Wir, SPD Koblenz (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, SPD Koblenz (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.